Edle Tropfen auf der Burg Golling

KULINARIK-ARRANGEMENTS

Festspiel der Sinne

Döllerers Genusswelten liegen nur 5 Gehminuten von der Burg Golling entfernt. Mit unseren Kunst & Kulinarik-Arrangenents vereinen wir Genuss mit Kultur und machen aus den Gollinger Festspielen ein Festspiel der Sinne. Für jedermann.
Runden Sie den Kunstgenuss der Festspiele Burg Golling mit einem Gaumenschmaus beim Souper in Döllerers Genusswelten ab:

Kunst & Kulinarik-Arrangements

Erhalten Sie ab 7. Jänner in unserem Kartenbüro.
(direkt links neben den Genusswelten) Markt 55, 5440 Golling
E-Mail: kartenbuero@doellerer.at . Telefon: +43 (0)6244 4220 159
Kartenverkauf

  • von 7. Jänner bis 31. März 2021 NUR telefonisch oder per E-Mail zu den angeführten Öffnungszeiten möglich.
  • von 1. April bis 26. August 2021 sind wir im Kartenbüro auch persönlich für Sie da.


Öffnungszeiten
MO bis DO von 10.00 bis 13.00 Uhr / FR von 14.00 bis 18.00 Uhr
An Feiertagen geschlossen.

 
Konzertkarte (Rang "Gelb")
& Souper im Wirtshaus (€ 49,00)
€ 76,00
Konzertkarte (Rang "Gelb")
& Souper im Genießerrestaurant (€ 114,00)
€ 139,00

 

Pauschale Festspiele Burg Golling

1 Nacht | 2 Tage

  • 1 Übernachtung mit Feinkost-Frühstück. Unternehmen Sie einen Gang in Döllerers Feine Kost und wählen Sie ganz nach Gusto aus unserem reichhaltigen Sortiment.
  • Konzertbesuch Rang "Gelb" auf der Burg Golling
  • Anschließendes Souper „Cuisine Alpine“ in 4 Gängen in Döllerers Genießerrestaurant
  • Erleben Sie Döllerers Genussmomente

Zur Pauschale


trenner
Wirtshaus

Döllerers Wirtshaus

Seit mehr als 100 Jahren sind wir ein Wirtshaus. Und das bleiben wir auch. In der Stube schmeckt’s nach daheim, nach überlieferter Schlichtheit, jeden Tag und mit Herz. Und auf Wunsch auch mit Leber oder Nieren. Fein schmausen also unterm Steingewölbe, am zünftigen Holztisch. So haben wir’s selbst gern.

Döllerers Genießerrestaurant

"Cuisine Alpine" ist Andreas Döllerers Küchenlinie im Genießerrestaurant. Und weil wir uns aufs Wesentliche konzentrieren, sprechen wir jetzt mal nicht von den vielen Auszeichnungen, sondern davon, dass Kochen Kultur ist. Was Andreas Döllerer macht, ist Hochkultur. Festspiele für den Gaumen. Vom alpinen Zuhause einen Blick in die weite Welt werfen. Mit Augenzwinkern, aber mit Unnachgiebigkeit, wenn’s um die Qualität der Zutaten geht.


trenner

 
 Wenn die Kulinarik die Kunst krönt

 Die Festspiele für Feinschmecker und Kulturliebhaber – und solche, die es noch werden wollen.

Ein lauer Sommerabend, das stimmungsvolle Ambiente einer Burg, Musik, Gesang, Theater, guter Wein und haubengekrönte Kulinarik: Das alles sind Dinge, die unsere Seele in Schwingung versetzen, uns glücklich machen und es ist gleichzeitig die Erfolgsformel der Kunst & Kulinarik Festspiele Burg Golling. Begonnen hat eigentlich alles mit der Kulinarik, nicht mit der Kunst, wie manche vielleicht denken: Einige Mitglieder der Wiener Philharmoniker pilgerten Mitte der 90er Jahre regelmäßig zum Döllerer nach Golling, um dort das gute Essen und die edlen Tropfen des Weinkellers zu genießen. Ehe man sich versieht, spielt ein Kammermusikensemble der Wiener Philharmoniker für die Döllerer- Stammgäste im kleinen Rahmen auf und nur wenig später werden die ersten Konzerte auf Burg Golling gegeben. Seit dieser Zeit ist für alle Künstler die Kulinarik aus dem Hause Döllerer ein fester Bestandteil ihrer Gage und gleichzeitig ein derart attraktives Zuckerl, dass immer mehr renommierte Namen aus der Schauspiel-, Gesangs- und Mus szene nach Golling kommen wollen. Dank Andreas Döllerers Küche brillierten einige berühmte „Jedermänner“ nicht nur auf dem Salzburger Domplatz, sondern auch auf der Festspielbühne von Burg Golling. Peter Simonischek, Nicholas Ofczarek, Cornelius Obonya und Tobias Moretti kamen als Genießer und gingen als Freunde, die immer gerne wiederkehren.

Fine Dining am Festspielabend

Abgesehen von den Künstlern, schätzen auch die Sponsoren und Zuschauer das Souper in Döllerers Wirtshaus oder  Genießerrestaurant. Inzwischen genießen bereits 75 Prozent der Festspielgäste die kulinarischen Arrangements zum Festspielabend. Der Andrang ist so groß, dass das Souper seit einiger Zeit nicht nur nach der Vorstellung, sondern auch davor eingenommen werden kann. Das macht den Abend flexibler und für jene, die das Festspiel-Souper früher genießen möchten, besonders reizvoll.

Der Aperitif vor dem Kunstgenuss

Doch was wäre diese Sinfonie aus Kunst und Kulinarik ohne den richtigen Auftakt? Zugegeben, sie wäre immer noch toll, aber der Aperitif zu Beginn der Vorstellung rundet die Sache dann doch noch besser ab. Vor jeder Vorstellung genießt unser Festspielpublikum gratis ein frisch gezapftes Stiegl-Bier, ein Glas Schaumwein, einen fruchtigen Weißwein oder einen Fruchtsaft von Thomas Kohl aus Südtirol. Dass uns das, zusätzlich zum kulinarischen Angebot, von anderen Veranstaltungsreihen abhebt, haben auch schon einige Winzer festgestellt. So ist es nicht verwunderlich, dass immer mehr Weinproduzenten unserem Ruf folgen, ein Teil der Kunst und Kulinarik Festspiele zu werden. Der Festspielsommer 2021 bietet unseren Gästen wieder die Gelegenheit einige renommierte Winzer persönlich kennenzulernen und deren Weine zu genießen. Denn ein edler Tropfen ist nicht nur das i-Tüpfelchen vor  Vorstellungsbeginn, sondern er ergänzt gutes Essen in derselben Harmonie, wie die Kunst von der Kulinarik komplementiert wird. Mit der Kulinarik hat alles angefangen. Sie umrahmt die kulturellenund künstlerischen Beiträge und krönt sie gleichermaßen. Sie ist der zweit  Teil des Ganzen, das diese Festspiele ausmacht. Das wird weiterhin so bleiben und das ist auch gut so.